Unterstützung

Rheinfischer

Der natürliche Rheinfluss hatte einen unerschöpflich scheinenden Fischbestand, die Rheinfischerei war schon zur Römerzeit eine wichtige Grundlage für die Ernährung der am Fluss gelegenen Länder und Städte.

Die Begradigung des Rheins, der Ausbau als Schifffahrtsstraße, die Landgewinnung und die Abwassereinleitungen engten den Fischbestand zunehmend ein, die Fischereierträge gingen drastisch zurück. Heute reicht es nur noch für  ein paar unentwegte Erwerbsfischer im Rhein.